3 Must-Haves für alle Strandschönheiten

Veröffentlicht am 19.08.2016

Darauf haben nicht nur alle Stranschönheiten gewartetet: Der Sommer steht endlich vor der Tür und mit ihm steigenden Temperaturen, vielen Sonnenstunden, herrlichem Traumstrand und kristallklarem, satt-blauem Meerwasser. Zumindest, wenn es passend zum Saison-Start zum Urlaub auch noch in den Süden geht. Hier wimmelt es nur so vor lauter Strand-Beautys und den heißen Beach-Bodys der Volleyballer und Surfer - darauf freust du dich bestimmt schon genau so sehr wie auf den ersten Sprung ins kühle Nass. Damit deine eigene Schönheit am Strand auch bestmöglich zur Geltung kommen kann, braucht es nicht viel. Wir präsentieren drei unverzichtbare Must-Haves, Tipps und Tricks für alle Strandschönheiten. Diese dürfen in den Badetaschen für den diesjährigen Sommerurlaub auf gar keinen Fall fehlen. Ladies, aufgepasst! Strandschönheiten Bikini von daleus - Sandalen und Accessoires © stylefruits.de

Bräune für alle Sommerschönheiten

Wie kommt der Beach-Body am besten zur Geltung? Klar, im Bikini, aber auch der schillert nur dann besonders verführerisch, wenn der Körper mit knackiger Bräune aufwarten kann. Dabei möchten wir dich auf keinen Fall dazu verleiten, deine Haut schädlicher Sonneneinstrahlung auszusetzen, sondern empfehlen stattdessen eine Bräunungsdusche oder einen einfach aufzutragenden Selbstbräuner. Empfehlenswert sind hier Selbstbräuner, die du auf die Haut aufsprühen kannst - so erreichst du ganz leicht sämtliche Körperstellen (auch den Rücken!), musst nichts einmassieren und somit orangefarbene Handinnenflächen riskieren, und schneller als die herkömmliche Creme geht's auch noch. Und das alles ohne Bräunungsstreifen! Oder du probierst es auf die ganz gesunde Art und Weise und holst dir deine knackige Strandbräune durch ebenso knackige Karotten. Die enthalten nämlich Carotin, das auch in vielen Selbstbräunern verwendet wird und für die Bräunung der Haut zuständig ist. Dafür müsstest du allerdings gleich 500 Gramm Karotten, Süßkartoffeln, Kürbisse, Paprika, Aprikosen oder andere Lebensmittel, die Carotinoide enthalten, zu dir nehmen um auf eine Gesamtmenge von 30 Milligramm pro Tag zu kommen, was dann letztendlich zu einer Veränderung der Hautfarbe führt. Puh, ein halbes Kilo pro Tag? Ganz schön viel, wenn auch gesund. Da gehen wir doch lieber die paar Minuten unter die Bräunungsdusche oder in Solarium um fit für den Strand zu werden, oder?

Knallige Farben

Wenn die Bräune dann sitzt, kommen knallige, sommerliche Farben auch gleich viel besser zur Geltung. Diesen Sommer sind Bikinis aus Neopren unser absoluter Favorit für alle Strandschönheiten: Die sitzen super am Körper und wirken vor allem in knalligen Farben wie orange, rot oder gelb schön sommerlich-bunt. Die grellen oder knalligen Farben deines Bikinis im Zusammenhang mit deiner schönen Sommerbräune stellen so einen schönen Kontrast dar. Aber nicht nur der Bikini darf in bunten Farben leuchten, auch Strandröcke oder sommerliche Tops und Shirts sehen zu sommerlich gebräunter Haut einfach besser aus. Auch eine ganz zauberhafte Kombination: Knalliger Bikini, schöne Sommerbräune und eine zarte, helle Tunika oder Bluse, die dem ganzen etwas die "Härte" nimmt und doch etwas Farbe durchblitzen lässt. Absolutes Must-Have für alle Strandschönheiten! Strandschönheiten Accessoires © stylefruits.de

Sommerliche Flip Flops und Strand-Accessoires für Strandschönheiten

Zugegeben, in die typische Top-3-Liste passt das nicht, aber für uns Mädels gehören "Accessoires" doch schon einer ganz eigenen Kategorie an. Vor allem am Strand können wir auf unsere liebsten Begleiter keinesfalls verzichten: Dazu gehören große Sonnenbrillen, die diesen Sommer übrigens absolut im Trend liegen - je größer, desto besser - aber auch schützende und dabei auch noch gut aussehende Sonnenhüte aus Stroh, Stoff oder geflochten. Ebenfalls in die Badetasche einer echten Strandschönheit bzw. auf deren Kopf gehört ein sommerliches Boho-Haarband mit großen Blütenapplikationen in knalligen Sommerfarben, bunte Armreife, die sich schön von der gebräunten Haut abheben und natürlich ausreichend Sonnenschutz. An den Füßen tragen wir für die ganz besondere, sommerliche Leichtigkeit entweder gar nichts, um den Sand zwischen den Zehen zu spüren und uns sanft massieren zu lassen, oder ein Paar leichte Flip-Flops aus Bast oder Schaumstoff. Die federn genug ab, um vor fiesen Steinchen zu schützen, lassen uns aber trotzdem den Strand unter den Füßen spüren. Eben der perfekte Begleiter für eine Strandschönheit.

Headerbild: ©iStock.com/LiudmylaSupynska


Nach oben
5%  

Anmelden und Gutschein erhalten

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.