Diese 8 Fehler sollest du beim Wäschewaschen vermeiden

Veröffentlicht am 22.06.2016

Von zu heiß bis zu viel auf einmal – beim Wäschewaschen können einem einige Fehler unterlaufen, die Langlebigkeit und Tragekomfort deiner Lieblingsklamotten unnötig verringern. Wir verraten dir die 8 häufigsten Pflegefehler und wie du sie umgehen kannst.

Pflegefehler Nummer 1: Achtung heiß – Wäschewaschen bei zu hohen Temperaturen

Bei niedrigeren Temperaturen freut sich nicht nur die Umwelt und deine Kleidung, sondern auch der Geldbeutel, denn bei jedem Waschgang spart man sich ein paar Cent. Die Hauptarbeit erledigt sowieso das Waschmittel und jedes zusätzliche Grad belastet nur unnötig deine Wäsche. Im schlimmsten Fall stirbt dein Lieblingsstück den gefürchteten Schrumpftod. Selbst bei stärkeren Verschmutzungen reicht eigentlich immer der 60 Grad Waschgang. Lass deinen 90 Grad-Knopf an der Waschmaschine also am besten ab jetzt unberührt und wasch deine Wäsche bei möglichst niedrigen Temperaturen.

Pflegefehler Nummer 2: Jeans waschen

Auch wenn du jetzt vielleicht schockiert sein wirst: Jeans müssen eigentlich nie gewaschen werden. Entweder du kannst sie, bestenfalls im Garten bei leichtem Luftstrom, einfach aushängen oder, Achtung Geheimtipp, du packst sie ein paar Stunden in den Gefrierschrank. Das tötet übelriechende Bakterien ab und lässt deine Jeans wie neu wirken. Vor allem Dark Jeans haben in der Wäsche nur etwas zu suchen, wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht: Sie bleichen sonst schnell aus und verlieren ihren modischen Effekt – und gerade wegen diesem hast du sie ja schließlich gekauft.

Pflegefehler Nummer 3: Die Waschmaschine vollstopfen

Eigentlich ganz simpel: Je voller du deine Waschmaschine machst, umso mehr Reibung wirkt auf deine Kleidung ein, umso schneller geht sie hinüber. Der Umwelt zuliebe musst du jetzt auch nicht bei halbvoller Trommel waschen, aber noch das x-te T-Shirt reinstopfen, wenn eigentlich nichts mehr reingeht, ist keine gute Idee. Lieber einmal mehr waschen und der Wäsche ein bisschen Raum geben. Wäschewaschen mit unseren Tipps leicht gemacht Wäschewaschen leicht gemacht | Bild: ©Ryan McVay/DigitalVision/ Thinkstock

Pflegefehler Nummer 4: Wäschetrockner benutzen

Niemand hängt gerne Wäsche auf und noch dazu dauert und dauert es bis sie trocken ist – wir können deine Frustration gut verstehen. Trotzdem solltest du nach dem Wäschewaschen auf elektronische Wäschetrockner verzichten, denn nicht nur wird deine Wäsche durch Reibung beschädigt, auch lassen sich die meisten Stoffe die schnellen Temperaturschwankungen nur ungern gefallen.

Pflegefehler Nummer 5: Wasserhärte nicht beachten

Von der Wasserhärte hängt ganz entscheidend ab, wie viel Waschmittel du benötigst. Wenn bei dir besonders hartes Wasser aus der Leitung kommt und du aber die empfohlene Menge für weiches oder normal hartes Wasser verwendest, wird deine Wäsche nie richtig sauber werden. Durch die angesammelten Verschmutzungen wird dir dein Lieblingskleidungsstück so bald keine Freude mehr bereiten.

Pflegefehler Nummer 6: Wäsche nicht sofort aufhängen

Auch wenn es bequem ist, die Waschmaschine über Nacht laufenzulassen und die gewaschene Wäsche in der Früh aus der Trommel zu holen: Wirklich frisch ist deine Wäsche dann im Grunde nie. Umso länger die Wäsche nass und nicht aufgehängt bleibt, desto mehr Keime und Bakterien entwickeln sich auf den aneinandergedrückten Stoffen. Die Folge: Im schlimmsten Fall muffelt deine Wäsche, im besten Fall musst du sie einfach öfter waschen, da sie nicht wirklich sauber wird. Also, hänge deine Kleidung am besten gleich nach dem Wäschewaschen auf!

Pflegefehler Nummer 7: Per Hand waschen

Früher war die goldene Regel: Empfindliche Stoffe gehören per Hand gewaschen. Heute sieht die Sache ein bisschen anders aus, denn mit speziellen Pflege- und Schonprogrammen wird deine Wäsche viel sanfter gewaschen, als dir das per Hand im Waschbecken möglich wäre.

Pflegefehler Nummer 8: Wäsche nicht richtig sortieren

Rosa T-Shirts, graue Leinenhosen – was einst weiß war, kann durch nur einen kleinen Fehler über den Wäsche-Jordan gejagt werden. Selbst eine einzelne Socken oder ein Handschuh kann dir einen ganzen Waschgang verfärben, wird im günstigsten Fall aber zumindest den Glanz deiner Wäsche zunichtemachen. Daher lieber ein wenig gründlicher sortieren oder noch besser: getrennte Wäschestapel.

Headerbild: ©iStock.com/JackF


Nach oben
5%  

Anmelden und Gutschein erhalten

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.