Pumps oder Sneaker? Das sind die perfekten Schuhe zu Jeans!

Veröffentlicht am 11.04.2016

Riemchensandaletten, High-Heels, Sneaker oder flache Sandalen – zur Jeans lassen sich fast alle Schuhtypen kombinieren. Aufpassen solltest du bei der Jeans lediglich darauf dass du den richtigen Schnitt, passend zur Schuhform kombinierst. Wir zeigen dir die wichtigsten Trends und geben Tipps, welche Schuhe zu Jeans am besten passen.

Blue Jeans und Sneaker – ein Match made in Heaven

Blumige Sneakers - Schuhe zu Jeans Blumige Sneaker sehen klasse zu Blue Jeans aus © stylefruits Der größte Trend hinsichtlich Schuhen und Jeans sind seit jeher natürlich Blue Jeans und klassische Sneaker. Einfach noch in ein T-Shirt geschlüpft und fertig ist das Alltagsoutfit, um Erledigungen zu besorgen. Sneaker sind in der Freizeit ganz einfach die perfekten Schuhe zu Jeans. Wenn es ein bisschen eleganter aber immer noch lässig sein darf, kombiniere deine Jeans mit flachen Sandalen, ruhig auch mit etwas klobigeren Modellen. Auf einem Date oder zu einer sonstigen Gelegenheit, bei der du besonders sexy aussehen möchtest, kannst du Riemchensandaletten zu deiner Jeans tragen. Besonders die große Auswahl an Farben, die sich mit den blauen Denim-Tönen deiner Jeans zusammen fügen lassen, ermöglicht dir hier von klassisch bis auffallend alle Optionen.

Stilsicher zur Arbeit, Casual zum Cocktail-Schlürfen

High Heels - Schuhe zu Jeans High Heels schick kombiniert zu Jeans © stylefruits Nie aus der Mode kommen Loafer, die du ganz konservativ im Penny-Style tragen kannst oder etwas vornehmer mit Absatz in der Laschenslipper-Version. So kannst du stilsicher zur Arbeit gehen und wirkst trotzdem noch casual genug, um mit Freunden oder Kollegen deinen Feierabend bei einem Cocktail ausklingen zu lassen. Hochhackige Schuhe passen besonders gut zu breiteren Jeans und lassen deine Beine länger wirken. Da viele Frauen ihre Jeans sowieso über die Heels fallen lassen, dürfen die Absätze zum eigenen Komfort auch gerne etwas breiter sein – so kommst du in den Genuss der Beinverlängerung mitsamt Größeneffekt ohne am Ende des Tages schmerzende Füße zu haben. Auch Boot Cut Jeans eignen sich perfekt dazu, die eigene Körpergröße zu verlängern. Die Regel, dass die Jeans immer über den Absatz fallen muss, ist allerdings längst überholt. Du solltest aber tatsächlich darauf achten, dass der Beinabschluss deiner Jeans nicht gerade die Mitte deiner Schuhhöhe trifft, denn sonst können deine Beine kürzer anstatt länger wirken und das möchtest du ja gerade verhindern.

Skinny Jeans: Ob mit oder ohne Absatz – die kann alles

Boots - Schuhe zu Jeans Boots und Stiefen sehen super zu Skinny Jeans aus © stylefruits Skinny Jeans vertragen sich wunderbar mit Slip-Ons oder Sneaker und lassen sich so zu einem coolen Outfit vereinen, mit dem du für alle Lebenslagen gerüstet bist. Auch Ballerinas passen wunderbar zu eng anliegenden Blue Jeans. Das bedeutet aber nicht, dass enger geschnittene Jeans nicht auch zu hohen Schuhen passen – viel mehr sind Skinny Jeans und Konsorten sehr variabel, was deine Schuhauswahl angeht. Auch kniehohe Stiefel sind perfekt zum Allrounder Skinny Jeans, während deine Boyfriend Jeans tatsächlich am besten mit flacheren Schuhen harmonieren. Auch Capris oder kürzere Jeans lassen sich mit verschiedensten Schuhen kombinieren. Besonders beliebt sind zu Recht Keilabsätze mit Verzierungen.    

Mit der richtigen Accessoire-Auswahl zum perfekten Outfit

Vorsicht ist geboten, bei der Auswahl der passenden Accessoires. Gerade falsch gewählte Gürtel oder Handtaschen können dein Traumoutfit schnell zum Albtraum machen. Achte darauf, dass sich die Farben deiner Accessoires in Jeans oder Schuhen wiederfinden oder wähle kontrastreiche Kombinationen. Unschön wird es, wenn du sehr ähnliche Farben verbindest, die aber nicht genau aufeinander abgestimmt – dann lieber etwas mutiger sein und eine ganz andere Farbe wählen. Nun kannst Du selbst entscheiden, welche für dich die perfekten Schuhe zu Jeans sind! Headerbild: ©iStock.com/shironosov

Nach oben
5%  

Anmelden und Gutschein erhalten

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.